Rechtslage in der Ukraine


Die Gesetzgebung in der Ukraine ist eine der liberalsten Gesetze der Welt, die die Leihmutterschaft für alle Bürger der Welt ermöglicht. Das ukrainische Recht definiert die Voraussetzungen für die Einleitung eines Prozesses perfekt und garantiert so seine volle Legalität.

Die Ukraine ist eines der Reiseziele, die hauptsächlich von Europäern auf der Suche nach einer Leihmutterschaft bereist werden, da dies eines der Länder mit den günstigsten Leihmutterschaftsprogrammen ist.

So konnten sich mehr als 900 Familien in unserem Land ihren Traum vom Elternsein erfüllen.

 

1. Recht in der Ukraine

Die Leihmutterschaft ist in der Ukraine absolut legal, wie es das Familiengesetzbuch und die Verordnung 771 des Gesundheitsministeriums erlauben. In diesem Zusammenhang sieht Artikel 123 Absatz 2 des Familiengesetzbuches vor, dass, wenn ein Embryo, der von einem Paar als Ergebnis der Anwendung von Techniken der künstlichen Befruchtung erschaffen wurde, in den Körper einer anderen Frau übertragen wird, die Eltern des Kindes das Paar sein werden. Mit Zustimmung der Leihmutter erscheint der Name der Eltern direkt auf der Geburtsurkunde.
 

2. Voraussetzungen

Derzeit sind die Voraussetzungen der geltenden Gesetzgebung für die Durchführung eines Prozesses in Georgien folgende:


  • Ein heterosexuelles Ehepaar sein (Unmöglich für Lebenspartner, Singles oder gleichgeschlechtliche Paare).
  • Der Ehemann muss sein eigenes genetisches Material zur Verfügung stellen
  • Die Mutter muss eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, dass entweder die Schwangerschaft ihre Gesundheit oder die des Babys gefährden könnte oder dass sie IVF-Behandlungen mit 4 fehlgeschlagenen Versuchen durchgeführt hat.
 

3. Geschlechtsauswahl

Im Gegensatz zu anderen Ländern, in denen ein medizinischer Grund für die Auswahl des Geschlechts des Babys erforderlich ist, ermöglicht das ukrainische Gesetz über die künstliche Befruchtung die Auswahl des Geschlechts des Babys, für das der PID-Test am Embryo durchgeführt werden sollte, bevor diese Embryonen auf die Leihmutter übertragen werden.
 

4. Ukrainische Registrierung

Nach der Geburt müssen die Eltern das Baby in das ukrainische Bürgerregister eintragen und dazu eine von der Klinik ausgestellte Geburtsurkunde vorlegen.

Da die Leihmutterschaft in der Ukraine erlaubt ist, erscheinen sowohl der Vater als auch die Mutter auf dem Zertifikat, ohne dass die Leihmutter erscheint. Der Leihmutter ist es verboten, Mutterschaft zu beanspruchen und sie hat kein Recht oder Verpflichtung gegenüber dem Baby. Um diese Geburtsurkunde in das ukrainische Bürgerregister eintragen zu können, muss eine von der Leihmutter unterschriebene Verzichtserklärung beigefügt werden.
 

5. Deutsche Zugehörigkeit

DNA-Test empfohlen

Der Fall Deutschland ist ähnlich wie der Fall Frankreichs. Die deutschen Konsulate stellen Reisedokumente oder Passierscheine für Babys aus, und einmal in Deutschland müssen sich die Eltern zur Registrierung an die Verwaltung oder das Register ihrer Stadt wenden. Der Bundesgerichtshof hat nach einem Urteil im Dezember 2014 klargestellt, dass die verschiedenen Regelungen zum Verbot der Leihmutterschaft in Deutschland oder sogar die Bestimmungen zur Abstammung in seinem Bürgerlichen Gesetzbuch, nicht angewendet werden können, weil sie präventiv sind.

Die Registrierung von Kindern, die im Ausland geboren wurden, muss nach Ansicht des Obersten Gerichtshofs Zugang zum Zivilstandsregister haben, da die Vaterschaft in einem anderen Staat gegründet wurde, in dem sie rechtmäßig ist. Der deutsche OG machte deutlich, dass der Minderjährige nicht für die Umstände seiner Zeugung verantwortlich gemacht werden kann und daher nicht unter den Folgen des Verbots der Leihmutterschaft in Deutschland leiden kann.

Vorteile und Nachteile von Ukraine


VORTEILENACHTEILE
Bieten Programme zu geschlossenen Preisen an, die die größtmöglichen Eventualitäten beinhalten. In den meisten Fällen entstehen daher keine zusätzlichen Kosten.Sie bekommen kein Urteil, sondern eine Geburtsurkunde mit der Haager Apostille. Das Kind wird im Namen des Vaters kommen, und die Mutter muss das Kind adoptieren, einmal in Deutschland. (Verfahren ohne Komplikationen).
Die Kosten eines Prozesses sind viel geringer als in den USA. Die meisten Programme reichen von 50.000 bis 60.000 Euro insgesamt.Nur heterosexuelle Ehepaare.
GESTLIFE hat eigene Büros und Mitarbeiter (13 Personen) in Kiew, die sich mit der Kontrolle und Verfolgung von Prozessen befassenDie Mutter muss mit einem ärztlichen Attest nachweisen, dass sie nicht in der Lage ist,, schwanger zu werden oder dass der Schwangerschaft ein ernsthaftes Risiko für ihre Gesundheit darstellt.
Nächste Nähe: 3,5 Stunden Flugzeit.