Wahrheiten und Unwahrheiten zur Leihmutterschaft


In der Welt der Leihmutterschaft ist der unlautere Wettbewerb keine Seltenheit. In den Internetforen werden Lügen so oft wiederholt, bis diese schließlich wahr erscheinen. Eine Lüge bleibt aber eine Lüge, selbst dann, wenn sie 1000 Mal wiederholt wird. Wir wollen hier enige Gerüchte und Lügen aufklären bzw. richtigstellen. Das wird Ihnen helfen, die Prozesse der Leihmutterschaft besser zu verstehen.

GERÜCHT / LÜGERICHTIG/ FALSCHBEMERKUNGEN GESTLIFE
Nur Prozesse in den USA bieten rechtliche Garantien.FALSCHLänder wie GRIECHENLAND, RUSSLAND oder UKRAINE sind genauso zuverlässig wie die Staaten der USA, in denen Leihmutterschaftsprozesse durchgeführt werden können. Amerikanische Agenturen neigen dazu, andere Reiseziel auf unfaire Art und Weise schlecht zu reden, weil die anderen Staaten gleiche Verfahren wesentlich günstiger Anbieten können und den USA erhebliche Marktanteile wegnehmen.
Leihmütter in anderen Ländern werden ausgebeutet.FALSCHUKRAINE, GRIECHENLAND und RUSSLAND haben seit vielen Jahren Gesetze zum Schutz der Leihmütter. Natürlich ist kein Land frei von Agenturen, die eventuell unmoralisch vorgehen bzw. illegale Praktiken durchführen und letztendlich somit auch die Rechte von Leihmüttern verletzen. Bei GESTLIFE kontrollieren und sichern wir aber die optimalen Bedingungen unserer Leihmütter. Wir arbeiten mit eigenen Büros, eigenen Angestellten und wählen unsere Leihmütter selbst aus. Die gesamte Durchführung und Kontrolle liegt bei uns und nicht in den Händen externer schwer kontrollierbarer Unternehmen.
In Griechenland können durch Leihmutterschaft geborene Kinder nicht registriert werden.FALSCHDas deutsche Konsulat und die Gerneraldirektion der Register und Notare garantieren die Registrierung, der in Griechenland geborenen Kinder, auf den Namen beider Eltern. In den Foren finden wir häufig Versuche, Falschinformationen zu verbreiten. Einige Agenturen verlieren starke Marktanteile, weil Griechenland starker Wettbewerbskandidat für die USA geworden ist und hier ebenso wie in den USA ein Gerichtsurteil auf den Namen beider Elten angeboten wird.
Die Programme mit Festpreisen sind Betrug.FALSCHViele Agenturen bieten Programme ausschliesslich mit variablen bzw. offenen Preisen an. Sie erhalten hier einen offenen Kostenvoranschlag, der je nach dem was passiert, letztendlich sehr viel höher ausfallen kann und schon so einige Familien in den Ruin getrieben hat. Bei einem Festpreis gibt es keine bösen Überraschungen, weil alle Eventualitäten mit im Preis enthalten sind. Ein Festpreis birgt keine Risiken in sich.
Ein Leihmutterschaftsprozess ist ein unkomplizierter Prozess, den ich selbst abwickeln kann.FALSCHEin Leihmutterschaftsprozess ist sehr komplex. Widersprüchliche Gesetze zweier Länder, bürokratische Hindernisse aufgrund der beteiligten staatlichen Verwaltungen, ein schwieriger medizinischer Prozess, Auslandsaufenthalte in unbekannten Ländern und fremde Sprachen gehen in diesem komplexen Prozess mit ein. Wenn Sie z. B. in einem Arbeitsprozess vor Gericht gehen, wollten Sie sich dann auch lieber selbst verteidigen, oder würden Sie lieber die Hilfe eines Anwalts annehmen? Sie können sehr leicht Opfer von Täuschung, Betrug, Diebstahl usw. werden. Einige warten nur auf verzweifelte Eltern ohne effektive Beratung und Unterstützung, um Sie in einer verletzlichen Situation übervorteilen zu können.
Am besten beauftragen Sie die Agenturen direkt im Zielland. Sie sparen Vermittlungskosten.FALSCHEinige Eltern glauben Geld einsparen zu können, indem sie direkt eine Agentur in einem Bestimmungsland kontaktieren. Vergessen Sie bitte nicht, dass viele Agenturen sich nur um den medizinischen Prozess kümmern. Der rechtliche Teil, einschliesslich die Eintragung im Konsulat, die Überwachung aller Prozesse usw. können diese Agenturen nicht bewerkstelligen. Wer so vorgehen möchte, der ist entweder sehr, sehr tapfer oder sehr waghalsig.
Es ist besser, eine kleine Agentur zu beauftragen. Der Umgang ist persönlicher.FALSCHSehr zweifelhafte kleine Unternehmen sprießen wie Pilze aus dem Boden. Es handelt sich oft um Eltern, die selbst den Prozess zur Leihmutterschaft durchlaufen sind und so versuchen, die eigenen Ausgaben wieder hereinzubekommen. Sicherlich haben sie sehr gute Absichten, aber sicherlich keine Struktur im Zielland, wenig oder keine Rechtskenntnisse und können den gesamten Prozess auf den Kopf stellen, sobald Probleme auftreten; und in Leihmutterschaftsprozessen sind Probleme normal.
Es ist keine Begleitung erforderlich.FALSCHSie reisen in ein Ihnen unbekanntes Land mit unbekannten Bräuchen und Rechtsgewohnheiten. Selbst wenn Sie die halbe Welt bereist haben, sind Sie hier nicht auf Urlaubstour. Sie haben es hier mit einem sehr komplexen medizinisch-rechtlichen Prozess zu tun und es ist empfehlenswert mit denjenigen zusammenzuarbeiten, die diese Arbeit jeden Tag tun.
Mit GESTLIFE ist es viel teurer und es gibt andere Agenturen, die dasselbe für viel weniger anbieten. FALSCHGESTLIFE führt nur FIRST CLASS Programme durch. Genau das Richtige für die Eltern, die keine Probleme haben wollen. Deshalb ist es so wichtig über mehrsprachige eigene Mitarbeiter in eigenen Büros vor Ort zu verfügen. Zusätzlich zur besseren Durchführung werden eine ganze Reihe von Serviceleistungen angeboten, die Ihnen keine andere Agentur bieten kann. Dadurch können wir Ihnen den Erfolg garantieren. Der Erfolg ist, dass Sie Ihr Kind bekommen. Bei Gestlife fahren Sie wie mit “Vollkasko”. Sie können Agenturen mit “Teilkasko” buchen, wenn aber etwas Unvorhergesehenes passiert, werden Sie bereuen, kein “Vollkasko” zu haben.

Kontaktieren sie uns

Wir sind für Sie da, um alle Ihre Fragen über die Prozesse der Leihmutterschaft zu beantworten und Ihnen die Serviceleistungen, die GestLife Ihnen bieten kann, genau zu erklären.

Call Now Button